Tschirm (slowak. Štrba, ung. Csorba)
   Text    Wanderkarte    Google Wanderkarte


    Tschirm ist eine Gemeinde am Südrand der Hohen Tatra, unterhalb des Tschirmer Sees (=Štrbské Pleso). 1280 wird sie das erste Mal erwähnt. Der älteste Name hängt wahrscheinlich mit seiner geographischen Lage zusammen, als zwischen der Niederen und Hohen Tatra gelegen. Das Dorf entstand ursprünglich im Wald des Liptauer Bogomir, später war es im Besitz der drei Familien Szentiványi, Szmecsrányi und Bánó, die auf Bogomir zurückgehen. Im Wappen der Stadt sind diese drei Familien symbolisch als Sterne wiedergegeben.
    Die Bewohner lebten vom Ackerbau sowie von der Schaf- und Rinderhaltung. Auch Köhler und Kalkbrenner gab es unter ihnen. Ihr Schafskäse und ihre Felle haben sie berühmt gemacht. 1580 gab es auch ein Sägewerk. 1871 kam die Eisenbahnlinie Kaschau-Oderberg , die an dem Ort vorbei nach Rosenau führt, und gab den Einwohnern beim Bau und späteren Betrieb Möglichkeiten zum Broterwerb.
    Außerhalb des Dorfes sind die Überreste von zwei mittelalterlichen Siedlungen zu finden : die Ruinen der romanischen Abtei Šoldov/Pastor sowie Hrachovisko. Daneben gibt es noch ein Naturschutzgebiet "Pastierske". In Tschirm war Janoška Miloš (1884-1963) als Lehrer tätig, der Verfasser des ersten Reiseführers der Hohen Tatra in slowakischer Sprache und begeisterter Verkünder der Naturschönheit der Liptau.
    Die klassizistische römisch-katholische Kirche Hl. Andreas wurde 1848 an der Stelle der älteren aus dem 13. Jahrhundert stammenden Kirche errichtet. Die evangelische Kirche ist von 1784. Einen neuen Turm erhielt sie 1928.
    Heute ist Tschirm ein typisches Dorf, in dem die traditionellen Holzhäuser von modernen Familienhäusern, Pensionen und öffentlichen Gebäuden (wie das Bürgermeisteramt oder die Post) abgelöst wurden. Anstelle der Landwirtschaft gibt jetzt der Fremdenverkehr den Bewohnern eine neue Lebensmöglichkeit.

Zur Verwaltung von Tschirm gehört auch Štrbské Pleso (dt. Tschirmer See) und Tatra-Tschirm (Tatranská Štrba).

LANDKARTEN:
                       

FOTOALBEN:
                                   






Zips | Gömör | Liptau | Oberes Grantal | Slowakisches Paradies | Hohe Tatra | Niedere Tatra | Belaer Tatra
Pieninen | Zipser Burg | Kirche des hl. Jakob | Burg ¼ubovòa | Krásna Hôrka | AquaCity | Bešeòová | Tatralandia | Vrbov | Vyšné Ružbachy