Jahňací štít (dt. Weisse Seespitze)
   Text    Wanderkarte    Google Wanderkarte


    Jahňací štít (dt. Weisse Seespitze - 2229 m) ist der am östlich liegende Gipfel der Hohen Tatra.
    Aus ihm laufen vier Kämme: der südwestliche Kamm - Richtung zum Sattel Kolové sedlo, durch welchen eine markierte Wanderroute führt, der Nordwestkamm - teilt den Kessel Jahňací kotol vom Tal Kolová dolina, der nordöstliche Kamm - fällt in den Sattel Kopské sedlo (dt. Kopapaß) und der südöstliche Kamm - trennt das Tal Červená dolina (dt. Rotes Tal) vom Tal dolina Bielych plies (dt. Tal der Weisswasserseen). Vom Gipfel bietet sich eine schöne Aussicht.
    Den ersten bekannten Aufstieg verwirklichte der englische Reisende Robert Townson, ohne Zweifel aber waren am Gipfel vor ihm Hirten, Raubschützen und Bergleute, die im 18. Jh. in seinen nordwestlichen Kamm Kupfer gefördert haben. Die ersten Bergsteiger im Winter waren auf der Spitze Jahňací štít im Jahre 1911.

LANDKARTEN:
                             

FOTOALBEN:
                             






Zips | Gömör | Liptau | Oberes Grantal | Slowakisches Paradies | Hohe Tatra | Niedere Tatra | Belaer Tatra
Pieninen | Zipser Burg | Kirche des hl. Jakob | Burg Ľubovňa | Krásna Hôrka | AquaCity | Bešeňová | Tatralandia | Vrbov | Vyšné Ružbachy